Unverbindliche Beratung unter info@vioproto.de
Wir sind Ihr Partner im Werkzeugbau, Prototypenbau und Serienfertigung

 

 Von der Idee bis zum Prototyp. Als kompetenter Ansprechpartner begleiten wir Sie in jeder Phase Ihres Projekts – von der Konstruktion, über die Auswahl des richtigen Verfahrens bis hin zum Endprodukt. Ob Prototypenbau mithilfe der Stereolithographie, in Kleinserie mit Vakuumguss oder Serienproduktion mit Spritzguss: Wir beraten Sie von der Planung bis zur Fertigung.

 

Sie suchen einen Partner für Ihr Fertigungsprojekt und sind sich unschlüssig, welches Fertigungsverfahren das passende für Sie ist? Sie wissen nicht, welche Materialien sich für Ihr Projekt eignen? Wir können Ihnen helfen. Vioproto ist in jeder Phase Ihres Fertigungsprojekts der richtige Ansprechpartner. Ob Prototypenbau, Kleinserie oder Serienfertigungen.

Kompetenzen

 

 

 

 

cnc fräsen, cnc modellbau, cnc fräse, cnc fräsen lassen, cnc holz, cnc metallLohnfertigung von Teilen – Fräs- und Drehteile aus erfahrener Hand

Anspruchsvolle Bauteile, die in Lohn gefertigt werden sollen, sind unser Metier. Mit der Erfahrung von mehreren Jahren können wir auf umfangreiche Erfahrungen in der Lohnfertigung von Drehteilen und Frästeilen zurückgreifen.

Wir fertigen Ihre Frästeile und Drehteile in jeder Stückmenge. Gern übernehmen wir auch komplette Baugruppen, entsprechend Ihren Anforderungen gefertigt. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir beraten Sie gern kostenfrei zu Ihrem Projekt.

 

Neues aus unserem Blog

Fertigungsverfahren – das bieten wir Ihnen

Bereits seit Jahrzehnten sind Fertigungsverfahren aus der heutigen Industrie nicht mehr wegzudenken. Dazu zählen alle Verfahren (Urformen, Umformen, Trennen, Fügen, Beschichten und Stoffeigenschaften ändern) zur Herstellung von Werkstücken, d. h. Körpern mit bestimmten Formen und Maßen.

In den vergangenen Jahren haben sich die Bedingungen für die Entwicklung neuer Produkte verändert. Heute sind die Entwicklungszyklen auf wenige Monate oder Wochen beschränkt – bei starkem Wettbewerb, hohem Kostendruck und bester Qualität. Hier setzen die Rapid Technologien wie Rapid Tooling, der 3D-Druck und das Rapid Prototyping (Fused Deposition Modeling, Stereolitographie, Multi Jet Modeling, Laminated Object Manufacturing, Selektives Lasersintern) an. Mithilfe dieser Verfahren sind wirtschaftliche und effiziente Herstellungsverfahren von Werkstücken möglich bei höchster Qualität.

Unterteilt werden die Fertigungsverfahren in:

  • Urformen wie Gießen, 3D-Druck, Rapid Prototyping
  • Umformen wie Walzen, Gesenkschmieden, Fließpressen, Strangpressen, Tiefziehen und Biegen
  • Trennen wie Fräsen, Bohren, Sägen, Hobeln, Funkenerodieren
  • Fügen wie Schweißen, Kleben, Löten
  • Beschichten wie Galvanisieren, Lackieren, Beschichten, Feuerverzinken
  • Stoffeigenschaften ändern wie Härten und Glühen
Additive Fertigungsverfahren – Manufacturing mit 3D-CAD-Modellen

Mit den additiven Fertigungsverfahren bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer effizienten und wirtschaftlichen Herstellung von Werkstücken. Die Grundlage der additiven Fertigung ist ein 3D-CAD-Modell des anzufertigenden Prototyps, Fertig- oder Bauteils. Liegen die geometrischen Daten des Werkstücks nicht dreidimensional vor, ist die Anwendung eines additiven Fertigungsverfahren nicht möglich. Aus diesem Grund verfügen die meisten CAD-Anwendungen über eine integrierte STL-Schnittstelle, über die die Daten des Modells in die Surface Tesselation Language (STL) übertragen werden.

Nach dem Auslesen der .stl-Datei baut der 3D-Drucker oder eine andere Maschine das Werkstück schichtweise auf. Dazu wird – abhängig vom Verfahren – ein flüssiger oder pulverförmiger Werkstoff mithilfe von Laser oder UV-Strahlung gehärtet oder ein fester Werkstoff geschmolzen, dosiert, das dann von selbst erstarrt oder ebenfalls gehärtet wird. Dieser Prozess wird so oft wiederholt, bis das Werkstück entstanden ist. Danach wird das Werkstück aus dem Fabrikator entfernt. Je nach eingesetzter Rapid Technologie und Verwendungszweck sind Oberflächenveredlungen und Nachbearbeitungen möglich, z. B. Lackieren, Bedrucken, Gleitschleifen, Metallisieren, Galvanisieren, Sandstrahlen oder Gewindeschleifen.

Die fünf gängigsten Verfahren der additiven Herstellung sind:

  • Fused Deposition Modeling (FDM) – ein Werkstück wird schichtweise aus einem schmelzfähigen Kunststoff aufgebaut.
  • Stereolithographie (SLA) – ein Werkstück wird durch frei im Raum materialisierende (Raster-)-Punkte schichtenweise aufgebaut
  • Multi Jet Modeling (MJM) – ein Modell wird durch einen Druckkopf mit mehreren linear angeordneten Düsen schichtweise aufgebaut
  • Laminated Object Manufacturing (LOM) – ein Werkstück wird schichtweise aus Papier aufgebaut
  • Selektives Lasersintern (SLS) / Selektives Laserschmelzen (SLM) – räumliche Strukturen werden durch Sintern mit einem Laser aus einem pulverförmigen Ausgangsstoff hergestellt

Mit unserem Partner Cast Solut können wir Ihnen Selektives Laserschmelzen, selektives Lasersintern und Stereolitographie aus erster Hand bieten. Gern beraten wir Sie dazu kostenfrei. Kontaktieren Sie uns unter info@vioproto.de. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Urformen – Gießen, 3D-Druck, Rapid Prototyping aus erster Hand

Selbstverständlich haben wir für Sie den passenden Partner fürs Urformen. Vakuumguss, Spritzguss, verschiedene Gussverfahren für Metalle, Sandguss, Feinguss und Druckguss gehören ebenso zum Portfolio wie Gussteile. Dabei achten wir besonders auf Ihre Vorteile wie Kleinserien, Prototypen, große Serien, Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Qualität. Mit unserem Partner Cast Solut erhalten Sie Vakuumguss, 3D-Teile und Spritzguss aus erster Hand. Vertrauen Sie auf uns und kontaktieren Sie uns noch heute.

Urformen – Gießen, 3D-Druck, Rapid Prototyping aus erster Hand

Umformen – Walzen, Gesenkschmieden, Fließpressen, Strangpressen, Tiefziehen und Biegen von Vioproto

Umformverfahren gehören zu den gängigsten Fertigungsverfahren im Werkzeugbau. Bei diesen Verfahren werden Werkstücke aus festen Rohteilen durch eine bleibende Formänderung erzeugt, ohne Material zu entfernen oder hinzuzufügen. Die Masse des Rohteils entspricht hierbei der Masse des Fertigteils. Gern erfüllen wir Ihre Wünsche und stellen Umformteile nach Ihren Anforderungen her.

Trennen – Fräsen, Bohren, Sägen, Hobeln, Funkenerodieren

Fräsen, Drehen, Sägen, Bohren – bei uns finden Sie CNC-Fertigungsverfahren der neuesten Technologie. Mit diesen Verfahren wird die Form des Werkstücks an der Bearbeitungsstelle vollständig aufgehoben und so reduziert.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie uns noch heute. Wir beraten Sie gern kostenfrei zu Ihrem Projekt.[/toggle]

Langfristiges Fügen – Schweißen, Kleben, Löten

Sie möchten mehrere Werkstücke miteinander verbinden? Dann ist das Fertigungsverfahren Fügen das Richtige für Sie. Dazu gehören vor allem Schweißen, Kleben, Löten, Zusammensetzen, Schrauben und Nieten. Sie wissen nicht, ob sich das Verfahren für Ihr Projekt eignet? Wir beraten Sie dazu.[/toggle]

Beschichten wie Galvanisieren, Lackieren, Beschichten, Feuerverzinken

Beim Beschichten wird eine fest haftende Schicht aus formlosen Stoff auf ein Werkstück aufgebracht. Gängige Verfahren sind Lackieren, Pulverbeschichten, Feuerverzinken und Galvanisieren.

Planen Sie ein Projekt mit Beschichtung? Dann kontaktieren Sie uns unter info@vioproto.de. Wir beraten Sie kostenfrei dazu.[/toggle]

Stoffeigenschaften ändern – leichtere Bearbeitung des Werkstücks

Verfahren, wie Härten und Glühen, verändern die Eigenschaften des Werkstoffs, aus dem ein Werkstoff besteht. Ziel des Verfahrens ist es, die Eigenschaften eines Stoffes so zu verbessern, dass er leichter bearbeitet werden kann oder optimiert wird.[/toggle]

Das passende Fertigungsverfahren für Ihr Projekt

Viele Werkstücke lassen sich durch unterschiedliche Fertigungsverfahren herstellen. Diese Verfahren unterscheiden sich jedoch in ihrer Genauigkeit, Oberflächenqualität, den Kosten, den benötigten Werkzeugen und Maschinen, der nötigen Bearbeitungszeit und der Flexibilität. Darüber hinaus spielt auch die Art des zu bearbeitenden Materials eine Rolle.

So sind Gießen und Schmieden relativ ungenaue Fertigungsverfahren, die sich jedoch hervorragend für große Stückzahlen eignen und dadurch geringere Stückkosten mit sich bringen. Hier müssen jedoch die Modelle oder Formen zuerst gefertigt. Dadurch eignen sie sich nur für große Serien.

Oft kommen auch Kombinationen der Verfahren in Frage, um die verschiedenen Vorteile zu nutzen. So werden sogenannte Halbzeuge wie Bleche oft mit massentauglichen Verfahren wie Gießen hergestellt und danach mit präziseren und flexibleren Verfahren zum Endprodukt weiterverarbeitet. In vielen Fällen durchlaufen die Werkstücke die Verfahren gemäß ihrer Reihenfolge in der DIN 8580, d. h. sie zuerst durch Urformen hergestellt, durch Umformen weiterbearbeitet und final durch Trennen und Fügen bearbeitet.

Wir unterstützen Sie bei Ihrem Projekt. Ob Urformen, Umformen, Trennen, Fügen oder Beschichten: Wir haben den richtigen Partner für Sie. Kontaktieren Sie uns noch heute unter info@vioproto.de. Mit uns wird Ihr Projekt erfolgreich.

nach oben
  • Prototypenbau
  • Werkzeugbau
  • Kleinserien- / Serienfertigung
  • Additive & klassische Fertigungsverfahren

Beratung oder Angebot gesucht?

Sie haben das Projekt - wir das passende Fertigungsangebot!

Fragen Sie uns jetzt völlig unverbindlich an und erhalten umgehend eine professionelle Erstberatung + wirtschaftliches Angebot!